Das große Hoppeln hat begonnen!

23.09.2013

Betriebsstart im Naturkindergarten Wukaninchen in Biesenthal

Seit dem 2.9. 13 rascheln morgens Regenjacken und quietschen Gummistiefel am Biesenthaler Wukensee. Die Kinder des Naturkindergartens Wukaninchen e.V. treffen sich nun täglich mit den Pädagoginnen Anne Rauhut, Sabine Gohlke und der FÖJlerin Johanna, um gemeinsam in den Wald zu gehen. Draußen beginnen sie den Tag mit einem spielerischen Morgenkreis und einem Frühstückspicknick. Wenn die Kindergruppe mittags voller Eindrücke und Abenteuer wieder zum Kitagelände kommt haben die kleinen „Wukaninchen“ viel gelernt und erlebt. Nach einer gesunden Mahlzeit ruhen sich alle aus und lassen den Nachmittag mit Spielen und Entdeckungen im Garten ausklingen.

 

Die pädagogische Arbeit orientiert sich an den Konzepten von Rebecca Wild, Reggio und Freinet, kombiniert mit dem klaren Ziel, die Kinder draußen in der Natur lernen zu lassen. Die Pädagoginnen verstehen sich als Begleitung bei der Entwicklung der Kinder gemäß ihrer individuellen Interessen.


Die Einrichtung fasst 16 Betreuungsplätze für Kinder von 1-6 Jahren. Die ganztägige Betreuung gewährleisten die drei Pädagoginnen,welche durch Freiwillige und Praktikant_innen unterstützt werden. Das Gesamtobjekt in der Ruhlsdorfer Straße wurde in den letzten 1 ½ Jahren durch die Mitglieder des Vereins ehrenamtlich saniert und aufgebaut. Bis die Kinder das Haus und den naturnahen Garten nutzen konnten, investierte der Verein 300.000 € und unzählige Arbeitsstunden in die ökologische Kernsanierung des Gebäudes sowie die barrierefreie Gestaltung des Außengeländes.


„Wir freuen uns, dass wir unsere Einrichtung nun als Modellhaus für ökologisches und Ressourcen schonendes Bauen im öffentlichen Bereich vorstellen können“ so Frau Gollnast vom Trägerverein. „Mit der Sanierung setzen wir Maßstäbe für umweltverträgliches Bauen im Barnim.“
Der Wukaninchen e.V. hebt dabei die Unterstützung während der Bauzeit von vielen regionalen und überregionalen Firmen hervor: „Sehr viele Firmen haben uns mit Materialspenden unterstützt, von Heizkörpern und Abwasserrohren bis Steckdosen, von Gartenpflanzen bis hin zur Wandfarbe. Für diese Unterstützung bedanken wir uns aus ganzem Herzen. Sie haben unser Projekt möglich gemacht“. Den vielen Spendenden von großen und kleinen Geldbeträgen wird ebenso freudig gedankt. „Uns wurde ein unglaubliches Vertrauen von den Unterstützenden entgegengebracht.“ so Beate Gollnast.

 

Der Verein erhält noch keine öffentliche Förderung im Rahmen des Bedarfsplans, so dass die Eltern selbst mit anpacken um die Einrichtung zu betreiben. „Wir sind ein Trägerverein, der auf Elternbeteiligung setzt und setzen muss.“ Für die Verwaltung und alle Tätigkeiten rund um den Kindergarten sind die Vereinsmitglieder zuständig.
Langfristig möchte der Verein auch über die Kinderbetreuung hinaus Bildungsangebote organisieren. So sind pädagogische Gesprächsrunden und Fortbildungen zu reformpädogischen und umweltspezifischen Themen im Winter geplant.

 

Der Kontakt: Wukaninchen e.V., Ruhlsdorfer Str. 44, 16359 Biesenthal
www.wukaninchen.net, kinder(ät)wukania(dot)net

 

 

Zuletzt geändert am: 23.09.2013