"Werkstatt im Freien", Spurensuche und was der Steinmetz mit Glück zu tun hat

16.10.2017
und uns gleich auf den Weg gemacht, um zu sehen, was dort los ist. Wir fanden Bildhauer und Steinmetze aus Deutschland und Polen, die sich zur jährlichen "Werkstatt im Freien" getroffen haben. Voller Begeisterung beobachteten wir bei unseren täglichen Besuchen, wie sie bei Wind und Wetter ausdauernd meißeln, klopfen, sägen, feilen und schweißen.
 
Wir durften selbst mit Hammer und Meißel einen riesigen Granitblock beareiten, uns mit einem Pressluftmeißel auf Sandstein ausprobieren und viele Fragen stellen. Ein großes Dankeschön an die Künstler!
Auf unserer Spurensuche durch die Stadt haben wir allerhand Skulpturen entdeckt und uns bei einer Brötchenpause beim Bäcker gefragt, ob das Kopfsteinpflaster auch von einem Steinmetz
hergestellt wurde.
In der Kita bauten wir uns eine eigene kleine "Werkstatt im Freien" auf und bearbeiteten Gasbetonsteine mit allerhand Werkzeugen. Da entstanden Boote, Zucchinis, Vogelnester, Katzenspuren,
Allesfeuerwehrautos u.v.m. Und die "Geschichte vom unglücklichen Steinmetz" hat uns gezeigt, dass das Glück meistens darin liegt, was wir gerade tun.
 

Zuletzt geändert am: 16.10.2017